bestpr1Diplom-Pädagogin (42 J.)
Bildungsreferentin in leitender Position und Mutter von 2 Kindern

Der Jobeinstieg nach dem Studium der Diplompädagogik in die Weiterbildungsbranche begann mit freiberuflichen Arbeitsverhältnissen, abgelöst von befristeten Verträgen in Teilzeit.

Wie haben Sie Ihre Jobs nach Ihrer Familienphase gefunden?
Die Frage nach einem Patentrezept in Bezug auf Wiedereinstieg gibt es für mich nicht. Es hängt von so vielen Rahmenbedingungen ab, welchen Weg eine Frau geht. In welcher Branche arbeite ich, wie sieht es dort mit flexiblen Arbeitszeiten aus, wie viel Geld möchte ich verdienen, wie geht es mir mit meiner Arbeit, habe ich einen Partner und wie sieht hier die Arbeitssituation aus?

Mit der Geburt des ersten Kindes habe ich eigentlich weiter gemacht wie bisher, mit etwas geringerer Arbeitsstundenzeit, aber ganz ausgestiegen bin ich nicht. Mit zwei Kindern war es dann ähnlich, sobald sie in der Krippe waren, konnte ich dann wieder mehr Arbeitsstunden annehmen und seitdem befinde ich mich in der Phase, wie so viele Eltern, die richtige Balance zwischen Arbeits- und Privatleben zu halten. Prägend für meinen Weg ist, dass meine Erwerbsarbeit immer schon einen sehr großen Stellenwert in meinem Leben hat. Ich habe Energie und Selbstreflexion in die Frage gesteckt, welche Arbeit zu mir passt und mit welcher Arbeit ich mich gut identifizieren kann. Angenehmer Begleiteffekt ist, dass mir meine Tätigkeiten zu großen Teilen wirklich immer sehr viel Spaß bringen.

Was ist Ihr Fazit?
Jetzt endlich angekommen in einer unbefristeten Stelle in einem Bereich, der mir voll und ganz entspricht, überlege ich rückblickend manchmal, ob ich es auch mit längeren Jobpausen hierhin geschafft hätte. Wenn ich mich also mit mehr Vertrauen auf die eigenen Kompetenzen darauf verlassen hätte, dass es klappt. Beantworten kann ich diese Frage nicht. Das hängt für mich mit der Branche zusammen, in der ich arbeite. Denn in der Weiterbildungsbranche werden aufgrund von fehlenden öffentlichen Geldern oft nur prekäre Arbeitsverhältnisse angeboten.