Willkommen bei den Koordinierungsstellen Frau & Wirtschaft Lüneburg.Uelzen und Landkreis Harburg

Die Koordinierungsstellen eröffnen Perspektiven für Frauen und Unternehmen

  • Beratung - Weiterbildung - Karriereplanung
  • Lösungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Überbetrieblicher Verbund Frau & Wirtschaft Lüneburg.Uelzen e.V. und Unternehmensnetzwerk Frau & Wirtschaft Landkreis Harburg e.V.

Aktuelle Infos auch auf facebook:


Aktuelles


 

Wir laden Sie ein zum ...

Frauen und IT – Wie ticken Softwareunternehmen heute und wie fühlt es sich an, als Frau in diesem Umfeld zu arbeiten?

Die Diplom-Ingenieurin für Informationstechnik Petra Wille petra willehat sich als Frau in der IT-Branche durchgesetzt. Am Donnerstag, den 23. Februar berichtet sie von Ihren Erfahrungen, nennt Jobchancen in dieser interessanten und sehr vielfältigen aber noch männerdominierten Branche. 

Im Vortrag geht es um klassische und neue Berufe - was macht beispielsweise ein Interaktionsdesigner? Petra wille gibt Informationen zu Trends wie Remote-Work, zu Möglichkeiten flexibler Arbeitszeiten und Teilzeit, zu Jobtandems und Chancen für Quereinsteigerinnen.

Der Vortrag findet in Koorperation mit der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH) Donnerstag 23.02., 17 – 18.30 Uhr im ISI-Zentrum in Buchholz, Bäckerstr. 6 statt, die TeEilnahme ist kostenfrei, Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 04181 9405636.

Für Eltern mit niedrigem Einkommen wrid der Kinderzuschlag zum Jahresbeginn 2017 erneut erhöht. Nach einer ersten Erhöhung im Juli 2016 auf 160 Euro, beläuft sich der Kinderzuschlag ab dem 1. Januar 2017 auf 170 Euro. Das hat das Bundeskabinett am 12. Oktober 2016 beschlossen. Zudem hat sich das Kabinett darauf verständigt, dass im Rahmen der Beratungen von Bund und Ländern zu den Finanzbeziehungen auch eine Verbesserung des Unterhaltsvorschusses erreicht werden soll. Weitere Informationen finden Sie unter Familie in Niedersachsen.

Aus aktuellem Anlass:

Schadensersatz bei fehlendem Kitaplatz
Bundesgerichtshof bejaht Schadensersatzansprüche wegen Verdienstausfall, wenn die Kommune schuldhaft keinen Kinderbetreuungsplatz zur Verfügung stellt. Eltern, die wegen eines fehlenden Kitaplatzes nicht arbeiten gehen können, haben in der Regel einen Anspruch auf Schadensersatz gegenüber ihrer Kommune. Dieses hat der Bundesgerichtshof jetzt in einer neuen Entscheidung geurteilt. Hat also ein Elternteil wegen des fehlenden Kitaplatzes einen Verdienstausfall, so kann er diesen von der Kommune ersetzt bekommen, wenn kein Betreuungsplatz zur Verfügung steht. Weitere Informationen finden Sie unter Familie in Niedersachsen.

Bewerbungscheck

Sind Ihre Bewerbungsunterlagen auf dem neuesten Stand? Wir prüfen Ihre Unterlagen und beraten Sie zur optimalen Bewerbungsstrategie.

Nächster Termin Winsen: Fr · 13.01. · Termine nach Vereinbarung

Nächster Termin Buchholz: D0 · 19.01. · Termine nach Vereinbarung

Kosten: 10 € / 30 Min.; 20 € / 60 Min.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!